Sechs engagierte Personen präsentieren als Themen

Sechs engagierte Personen präsentieren als Themen-Botschafter im Deutschen Pavillon ihre Ideen, Initiativen und Projekte für eine nachhaltige Ernährung

germany3Der Deutsche Pavillon „Fields of Ideas“ nimmt eine klare Haltung zum Thema der weltweiten Nahrungssicherung ein. Die Themenbotschafter bereichern dabei die Ideen und Lösungsansätze in der Ausstellung um ihr Engagement, mit dem sie schon heute andere begeistern und mitreißen. Im Deutschen Pavillon auf der Expo Milano 2015 stellen sie sich und zugleich die Themenbereiche der Ausstellung vor. Diese sechs ganz unterschiedlichen Menschen setzen das Motto der Weltausstellung „Feeding the Planet, Energy for Life“ auf ihre ganz individuelle Art aktiv um.

„Neben den dringend notwendigen Aktivitäten aus Politik, Wirtschaft und Forschung sind auch die Initiativen, Projekte und Ideen der Zivilgesellschaft ein wichtiger Impulsgeber für unseren Umgang mit dem Thema Ernährung in Deutschland“, sagt Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons. „Eine zentrale Aussage des Deutschen Pavillons lautet ‚Be active!‘ Dies vermitteln die Botschafter durch ihr Engagement glaubhaft, sympathisch und zugleich humorvoll“, so Schmitz weiter.

Jeder Botschafter präsentiert seinen Beitrag zum zentralen Thema Nahrungssicherheit der Expo Milano 2015. Sie bieten den Besuchern des Deutschen Pavillons Einblicke in ihr Handeln, ihre Projekte und ihre Motivation. Ihr Engagement geht weit über berufliche Grenzen hinaus. Dadurch zeigen sie, dass jeder Einzelne etwas bewegen und dass dieses Engagement auch Freude bereiten kann.

Die Besucher werden auf vielfältige Weise aktiv in die Ausstellung eingebunden. Sie werden immer wieder zum Handeln angeregt und es entsteht ein bleibender Eindruck, der die Menschen persönlich erreicht und der Verbindungen zu den Themen schafft. Ziel der Ausstellung ist es, die Lust der Besucher zu wecken, selbst etwas im eigenen Umfeld zu bewegen. „So entsteht ein überraschendes und sehr abwechslungsreiches Bild Deutschlands. Ein Land, das die Herausforderungen der Zukunft verantwortungsvoll in die Hand nimmt und dabei voller Hoffnung und Lebensfreude in die Zukunft blickt“, ergänzt Schmitz.

Jeder Botschafter ist einem Thema der Ausstellung zugeordnet. Im jeweiligen Raum stellen sie medial ihre Projekte, Initiativen und Ideen zu den einzelnen Bereichen Wasser, Boden, Klima, Artenvielfalt, Lebensmittel und „Mein Garten der Ideen“ vor:

  1. Botschafter für das Thema Wasser ist Benjamin Adrion, Gründer von „Viva con Agua“, einem Netzwerk, das sich aktiv für die Verbesserung der Trinkwassersituation und der sanitären Grundversorgung in Entwicklungsländern einsetzt. Der ehemalige Fußballspieler erreicht mit seinen Aktivitäten vor allem junge Menschen in Deutschland, die in gemeinsamen Aktionen die Arbeit des Vereins unterstützen.
  2. Der Bereich Boden wird vertreten durch den Biobauern Josef Braun aus Freising. Er befasst sich intensiv mit den Fragen der nachhaltigen Bodenbearbeitung in der Landwirtschaft und gibt sein Wissen, das auf genauen Beobachtungen der Natur und auf einer engen Verknüpfung mit der Forschung basiert, engagiert an Experten und an Laien weiter.
  3. Beim Klima öffnet Felix Finkbeiner – gemeinsam mit Franziska Funk – den Besuchern den Blick von Kindern auf die Herausforderungen der Zukunft. Als Neunjähriger gründete Felix im bayerischen Pähl die Kinder- und Jugendinitiative „Plant-for-the-Planet“ mit dem Ziel, durch das weltweite Anpflanzen von Bäumen ein Bewusstsein für den Klimawandel und für globale Gerechtigkeit zu schaffen. Entstanden ist eine starke Bewegung, die stetig wächst und viel bewegt.
  4. Im Bereich Artenvielfalt stellt Eckart Brandt seinen „Boomgarden“ in Helmste vor. Dort kultiviert der umtriebige Apfelbauer hunderte traditionelle Apfelsorten und fördert durch seine Anbaumethoden gleichzeitig die biologische Vielfalt. Der Erhalt und das Wissen über diese alten Sorten sind seine Passion, die er konsequent verfolgt und weitergibt.
  5. Der komplexe Bereich der Lebensmittel ist das große Thema von Michael Schieferstein. Mit der von ihm in Mainz gegründeten Initiative, den „FoodFighters“, setzt sich der gelernte Koch für den nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln ein. Mit einer Vielzahl unterschiedlicher Aktionen macht er auf das Problem der Lebensmittelverschwendung aufmerksam und vermittelt in seinen Schulprojekten vor allem Kindern gesunde Ernährung und Wertschätzung für unsere Nahrungsmittel.
  6. Im „Garten der Ideen“ stellt Erika Mayr aus Berlin sich und ihre Stadtbienen vor. Inmitten Deutschlands größter Metropole produziert sie Honig und trägt damit ganz aktiv zum Schutz der Bienen und der Artenvielfalt in der Stadt bei. Mit ihrem Wissen und ihrer Begeisterung steckt sie viele Menschen an und macht Lust darauf selbst aktiv zu werden.

Weitere Informationen zu den Projekten und Initiativen finden sie im Internet:

Benjamin Adrion, Viva con Agua: www.vivaconagua.org

Josef Braun, Biolandhof Braun: www.biolandhofbraun.de

Felix Finkbeiner & Franziska Funk, Plant-for-the-Planet: www.plant-for-the-planet.org

Eckart Brandt, Boomgarden: www.boomgarden.de

Michael Schieferstein, FoodFighters: www.foodfighters.biz

Erika Mayr, Stadtbienenhonig: www.stadtbienenhonig.com

Sechs engagierte Personen präsentieren als Themen ultima modifica: 2015-05-23T00:00:07+02:00 da Gabriel Lopez
2019 Driving Lombardia - P.Iva 06702290963 - info@drivinglombardia.com - Cookie policy & Privacy